62. Mitgliederversammlung

Gleich am Anfang wurde Barbara Gassler offiziell als neues Mitglied von BPW Davos Klosters aufgenommen. Die bei der Davoser Zeitung als Journalistin tätige Barbara Gassler hat im letzten Jahr an verschiedenen BPW Anlässen teilgenommen und so das Netzwerk kennenlernen können. Sie freut sich auf viele schöne Begegnungen und ein spannendes Netzwerk.


 

Barbara Schneider liess das vergangene Clubjahr Revue passieren. Das Jahr stand unter dem Motto „Wilde Frauen – Wilde Zeiten“ und bot erneut viele spannende Clubabende.

Die Clubmitglieder genehmigten die Jahresrechnung und das Budget 2018. Der Clubbeitrag bleibt weiterhin bei Fr. 300.-. Mitglied Ursula Schmid berichtete von ihrer Teilnahme an der Delegiertenversammlung von BPW Switzerland, wo der Antrag auf eine Erhöhung des Mitgliederbeitrags zur Diskussion stand und abgelehnt wurde. Es muss jedoch damit gerechnet werden, dass BPW Switzerland in nächster Zukunft wieder einen entsprechenden Vorstoss starten wird. Auf die nächste Mitgliederversammlung werden wir somit die Weichen frühzeitig stellen und einen Antrag für eine Erhöhung des Mitgliederbeitrags stellen. Jährlich werden aktuell Fr. 187.00 pro Mitglied an BPW Switzerland überwiesen.





Aufgrund der Amtsdauerbeschränkung musste Corinne Gut Klucker den Vorstand nach sechs Jahren verlassen. Young BPW Bianca Giuri stellte sich zur Wahl. Bianca wurde mit grossem Applaus gewählt und freut sich auf die Mitarbeit im Vorstand und auch auf die Möglichkeit, ausserhalb von BPW Davos Klosters Veranstaltungen zu besuchen und das Netzwerk zu pflegen. Corinne Gut Klucker wurde mit Blumen und einem Abschiedsgeschenk mit grossem Dank für die geleistete Arbeit aus dem Vorstand verabschiedet. Für eine weitere Amtsperiode wurden die Vorstandsmitglieder Michaela Wolf (Finanzen) und Sema Miller (Mitglieder/Interessentinnen) gewählt.




In Anlehnung an die Delegierten Versammlung von BPW Switzerland vom Juni 2017 mussten auch die Statuten von BPW Davos Klosters angepasst werden. Das bereits existierende Co-Präsidium wurde in den Statuten geregelt, um so Unsicherheiten und Unklarheiten zu vermeiden.
 

Während der letzten zwei Jahre wurde im Rahmen des Spendenprojekts „dinner@home“ für Davos Solidarisch und das „Rollimobil“ gesammelt. Mit der Checkübergabe anlässlich der Adventsfeier ist dieses abgeschlossen. Unter Traktandum 9 wurde über das neue Spendenprojekt abgestimmt. Die Mitglieder wurden mit der Einladung gebeten, neue Vorschläge zu unterbreiten. Von Seiten des Vorstands wurde das Frauenhaus Graubünden in Chur vorgeschlagen. Heidi Trepp machte den Vorschlag für den Hof de Planis in Stels, der Frauen während vielen Jahren günstige Ferien ermöglichte. Nach kurzer Diskussion wurde abgestimmt und für das Frauenhaus Graubünden wurde einstimmig gewählt.
 

Unter Verschiedenes und Umfrage informierte Anita Wehrli über bevorstehende Veranstaltungen. Sie konnte das Wort an Ursula Schmid übergeben, die zusammen mit Catherine Bosshart einen Besuch am Forum on Business and Human Rights in Genf organisiert. Rosmarie Cavigelli hat das  2-tägige Reiseprogramm am 26. - 27. November zusammengestellt und nimmt die Anmeldungen entgegen. Judith Baumberger informierte über die BPW Golf Trophy vom 24. August 2018 auf dem Golfplatz Oberkirch. Judith wird ebenfalls eine Reise zur BPW European Conference im Mai 2019 in Glaway organisieren. 


 




Toolbox
Print Drucken
Arrow Right Weiterempfehlen
RSS RSS Abonnieren

Veröffentlicht
19:00:35 02.04.2018