DV BPW Switzerland


Am 2. Juni fand die diesjährige Delegiertenversammlung von BPW Switzerland statt. Gastgeber war BPW Chur, die mit dem Valbella Inn auf der Lenzerheide ideale Räumlichkeiten für die DV, die Workshops und die Alpen-Gala bot. 

An der DV nahmen insgesamt 95 Delegierte von 39 Clubs sowie 6 Damen vom Zentralvorstand teil. Begrüsst wurden die Teilnehmerinnen von Alt-Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf, die ebenfalls Mitglied von BPW Chur ist.
 

BPW Switzerland Präsidentin Elisabeth Bosshard eröffnete die Sitzung und führte mit viel Elan durch die lange Traktandenliste. Eindrücklich waren die Berichte der einzelnen Ressorts. Man spürt, dass die Vertreterinnen im ZV engagiert ihre Arbeit machen und BPW erfolgreich führen. Wichtige Themen sind Mitgliederbindung, junge Frauen für BPW zu begeistern und die Mitgliederzahlen zu halten. 2018 liegt  der Anteil von Young BPW's bei 5 % mit 114 Frauen. Erfreulich ist, dass heute in 14 Clubs Young BPW's im Vorstand mitarbeiten.  
 

Der Equal pay day findet 2019 am 22. Februar statt. Die Lohnlücke ist mit 14.6 % anhaltend hoch, obwohl das Gleichstellungsgesetz seit 1996 in Kraft ist. Das Argumentarium wurde überarbeitet. Die Clubs werden aufgerufen, sich aktiv am EPD zu beteiligen. 

Ein weiteres grosses Projekt ist die Überarbeitung der Homepage. Claudine Esseiva ist in der Kommunikation tätig und kennt die Anforderungen an eine Homepage mit Newsletter-Tool und integrierten Social Medias.  Die Kosten für die Überarbeitung werden von BPW Switzerland übernommen.

Das Traktandum 16 behandelte den Antrag des Zentralvorstandes für den Courrier mit dem Gegenantrag des Club Luzern.   Rita Zicola von BPW Luzern beantragte die Abschaffung eines Papiercouriers. Die Kosten für einen digitalen Courier sind minim günstiger als eine Druckversion. Bei der Abstimmung wurde mit 20 Gegenstimmen der Antrag von BPW Luzern abgelehnt und dem Antrag von BPW Switzerland für eine gedruckte Vollversion zugestimmt. Neu können die Mitglieder auch wählen, ob sie den Courier per Post erhalten oder nur digital lesen wollen.
 

Für 2019 schlägt BPW Switzerland eine Erhöhung des Mitgliederbeitrags um Fr. 10.- vor. Ein Grund sind die jährlich steigenden Abgaben für BPW International. Catherine Bosshard als Vertreterin von BPW International bei der UN in Genf informierte über die Projekte und Arbeiten bei BPW International und zeigte deutlich auf, dass die Organisation auf die Mitgliederbeiträge angewiesen ist, damit bei ihren Projekten für die Gleichstellung von Mann und Frau sowie die Stärkung der Frauen die gesetzten Ziele erreicht werden können. Der Gegenantrag von Luzern fand keine Zustimmung und die Erhöhung des Mitgliederbeitrags wurde mit 57 Ja-Stimmen  angenommen. 
 


Auf dem Foto die Delgation von BPW Davos Klosters mit Elisbath Bosshard von BPW International. 

Für den Vorstand konnten neu Souhad Hächler als Leiterin der Task Force Equal Pay Day sowie Sandra Jausilin für den Bereich Mitglieder gewählt werden. 

Zum Abschluss wurden eine gelbe Rose an alle neu gewählten und ausgetretenen Präsidentinnen verteilt. 

Pünktlich um 19.00 Uhr konnte auf der sonnigen Terrasse der Auftkt zur Alpen-Gala mit einem Apéro gemacht werden. Diese bildete auch den Rahmen für die 30-Jahr Jubiläumsfeier mit Rückblick und Verdankungen. Ein festlicher und sehr stimmiger Abend mit einem feinen Essen und guter musikalischer Unterhaltung von Jörg Guyan und Band. 




Wir blicken zurück auf eine gelungene Delgiertenversammlung sowie 30-Jahr Jubiläumsfeier und danken Felicia und Giada sowie dem OK für die super Organisation. 


Toolbox
Print Drucken
Arrow Right Weiterempfehlen
RSS RSS Abonnieren

Veröffentlicht
15:26:45 08.06.2018