FAQ Mentoring

Mentoring


Wofür eignet sich ein Mentoring?
Wie lange dauert ein Mentoring?
Was kostet ein Mentoring?
Was ist eine Mentoring Meeting Card?
Was braucht es, um Mentorin zu sein?
Was braucht es, um Mentee zu sein?
Was machen die Mentoring-Koordinatorinnen?

 


Wofür eignet sich ein Mentoring?


Der Ablauf des Mentorings kann verschiedene Ziele verfolgen, je nach Erfahrung der Mentorin und dem Bedarf der Mentee.

Zum Beispiel:
  • Wie können die eigenen Karriereziele besser definiert werden?
  • Wie sind die ersten Schritte auf dem Karriereweg zu gehen?
  • Wie macht man sich im beruflichen Netzwerk besser bekannt?
  • Wie kann eine berufliche Veränderung oder eine neue Funktion (z.B. Leadership) angegangen werden?
  • Wie bewegt man sich in einem männlich dominierten Umfeld?
  • Welche Entlöhnung kann verlangt werden?
  • Wie können Familie und Beruf vereinbart werden?
Die Beratung der Mentorin geht nicht auf persönliche und private Bedürfnisse ein.
nach oben
 

Wie lange dauert ein Mentoring?


Ein Mentoring kann bis zu einem Jahr dauern; es können 4–6 Treffen vereinbart werden. Mentee und Mentorin können das Programm in gegenseitigem Übereinkommen gestalten, verlängern oder beenden.

Ein Mentoring-Gespräch dauert idealerweise auf 1–2 Stunden.

Die Gespräche finden statt
  • in persönlicher Begegnung an dem von der Mentorin gewünschten Ort
  • oder per Telefon, Skype, Facetime etc.
nach oben
 

Was kostet ein Mentoring?


Für BPW-Mitglieder ist das Mentoring kostenlos. Es kann ein kleiner Beitrag an die administrativen Kosten erhoben werden.

Interessierte Nicht-BPW-Mitglieder zahlen einen von BPW festgelegten Betrag, der im Vorgespräch mit der Koordinatorin vereinbart wird.

Was ist eine Mentoring Meeting Card?


Mentorin und Mentee halten auf der Mentoring Meeting Card fest:
  • die Ziele des Mentorings
  • die Dauer des Mentorings
  • die Anzahl der vereinbarten Gespräche
  • und  die Art der vereinbarten Gespräche (persönliche Begegnung, Telefon, Skype u.a.)

Was braucht es, um Mentorin zu sein?


Mentorin sein, heisst nicht einfach älter sein: Was zählt, ist Erfahrung und Kompetenz. Alle können Mentorinnen werden – Voraussetzungen sind:
  • reiche Erfahrung auf einem bestimmten Berufs- bzw. Fachgebiet
  • gutes Hinhören und respektvoller Umgang mit den Mitmenschen
  • Bereitschaft, die eigenen Fähigkeiten im Bereich der Beratung weiter zu entwicklen, zum Beispiel im Austausch mit anderen Mentorinnen
Als BPW melden Sie sich als themen-/branchenspezifische Mentorin – geben Sie ein Move-Mentoringangebot ein – oder melden Sie Ihre Bereitschaft, Mentorin zu sein, auf der Mitgliederdatenbank.

Was braucht es, um Mentee zu sein?


Mentee sein, heisst nicht einfach jung sein. Sicher wird Mentoring häufig am Anfang der Karriere benötigt – das Alter alleine ist jedoch nicht entscheidend. Auch bei einem beruflichen Umbruch (Umsatteln, Selbstständigkeit) oder einer neuen beruflichen Herausforderung kann ein Mentoring gute Unterstützung geben.

Sie können auch als Nicht-BPW-Mitglied am formellen Mentoringprogramm Move als Mentee teilnehmen. Mit einer BPW-Mitgliedschaft ist die Teilnahme jedoch günstiger: gratis, abgesehen von einer kleinen Administrationsgebühr.

Eine Teilnahme am informellen BPW-Mentoring bedingt die BPW-Mitglieschaft. Diese lohnt sich auch aus vielen anderen Gründen.

Was machen die Mentoring-Koordinatorinnen?


Die Mentoring-Koordinatorinnen
  • beurteilen Anträge potenzieller Mentorinnen
  • bearbeiten Anträge potenzieller Mentees und organisieren das gewünschte Mentoring
  • entwickeln das BPW-Mentoringprogramm Move weiter
  • Das volle Mentoringprogramm steht allen Mitgliedern von BPW Switzerland zur Verfügung unabhängig davon, ob Ihr Club eine Mentoring-Koordinatorin hat.
Mentoring-Koordinatorin von BPW Switzerland ist Griselda Naumann